beitragsbild hotel metropole terrasse der suite carre dor copyright hotel metropole mc w.pryce  1024x779 - Fürstlicher Gourmet-Streifzug an der Côte d’Azur

Wir befinden uns im zweitkleinsten Land dieser Erde. Würde man den Vatikan bei diesem „Ranking“ nicht berücksichtigen, ist das Fürstentum Monaco an der Côte d’Azur mit 2,2 Quadratkilometern der kleinste Flächenstaat auf dem Globus. Trotz der überschaubaren Größe glänzt Monaco mit einer einzigartigen Vielfalt: Hier leben 139 verschiedene Nationalitäten, insgesamt zählt das Fürstentum 38.499 Einwohner (2016) und weist die höchste Bevölkerungsdichte der Welt auf (Einwohnerzahl pro Quadratmeter).  Monaco ist der Inbegriff für das „süße Leben an der Côte d’Azur“, daher ist es nicht verwunderlich, dass der kleinste Staat der Welt mit über 150 Restaurants auf engstem Raum eine kulinarische Dichte und Vielfalt bietet, die mit kaum einem anderen Ort auf der Welt vergleichbar ist. Von typisch monegassischen Spezialitäten über veganes Soulfood bis hin zu raffinierter Sterneküche treffen Genießer in Monaco auf ein Mekka des guten Geschmacks, gepaart mit Kreativität und Innovation.

Lokale Leckereien

Die Lage Monacos am Mittelmeer zwischen Frankreich und Italien mit einer einheimischen Bevölkerung, die halb französische, halb italienische Wurzeln hat, spiegelt die Küche des mediterranen, südländischen Traditionen der Region wieder. Sonnengereiftes Gemüse, Olivenöl und Fischgerichte stellen ihre Basis dar – die idealen Zutaten für jedes Gericht erwerben Einheimische auf dem Markt von Condamine.

marche de la condamine copyright direction du tourisme et des congres de monaco c. migeon 1024x777 - Fürstlicher Gourmet-Streifzug an der Côte d’Azur

Der Markt Condamine am Place D’Armes in Monaco.                                                                      Copyright: Direction du Tourisme et des Congrès de Monaco, C. Migeon

Neben besten Lebensmitteln, die hier verkauft werden ist Markt von Condamine wie dafür gemacht, monegassische Spezialitäten kennenzulernen: Barbajuan (gefüllte Teigtaschen), Socca (flaches Brot aus Kichererbsenmehl), Pissaladière (eine Art Zwiebelkuchen), Fougasse (Feingebäck mit Orangen-Blütenessenz, Haselnüssen, Mandeln sowie Anis, siehe unteres Bild)

monegassische fougasse copyright direction du tourisme et des congres de monaco a. roca 1024x778 - Fürstlicher Gourmet-Streifzug an der Côte d’Azur

Copyright: Direction du Tourisme et des Congrès de Monaco, A. Roca

oder Stockfish (Stockfisch in Tomatensauce mit provenzalischen Gewürzen) wollen verkostet werden. Edel geht es in der Brasserie des Café de Paris zu, wo das berühmte Dessert Crêpe Suzette (flambierter Crêpe mit Orangenlikör) erfunden wurde.

crepe suzette copyright  monte carlo societe des bains de mer  1024x776 - Fürstlicher Gourmet-Streifzug an der Côte d’Azur

Crepe Suzette; Copyright: MONTE-CARLO Société des Bains de Mer

 

Gourmettempel für Genussmänner

Auf der anderen Seite des Spektrums verfügt Monaco über einige der besten kulinarischen Institutionen der Welt wie das Louis XV, mit drei Sternen ausgezeichnet und unter der Leitung des renommierten französischen Kochs Alain Ducasse, oder The Joël Robuchon Restaurant vom gleichnamigen Ausnahmekoch. Insgesamt sechs Institutionen bringen dem Fürstentum neun der begehrten Michelin-Sterne ein. Auch beherbergt Monaco mit dem Elsa im Monte-Carlo Beach Hotel das erste 100 Prozent biozertifizierte Restaurant, das mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde.

Gäste, die nicht ganz so tief in die Tasche greifen möchten, können um die Mittagszeit bezahlbare Entdeckermenüs probieren. Frische Meeresfrüchte, darunter im Fürstentum gezüchtete Austern, lassen sich am Hafen von Fontvieille bei Perles de Monte-Carlo degustieren.

Biogemüse vom Penthousedach

Die Monegassen legen viel Wert auf Nachhaltigkeit und einen gesunden Lebensstil. Dieser Trend zeigt sich in Restaurants wie beispielsweise dem Eqvita – hier werden vegane, gluten- und laktosefreie Bio-Gerichte serviert. Das Start-Up Terre de Monaco hat die Landwirtschaft zurück ins Fürstentum gebracht. Gründerin Jessica Sbaraglia erweckte ungenutzte Flächen mit ihrem Urban Gardening Projekt zum Leben und schuf Gemüsegärten, in denen sie mitunter alte, oft vergessene Sorten anbaut.

gemuese copyright terre de monaco 1024x783 - Fürstlicher Gourmet-Streifzug an der Côte d’Azur

Bild: Terre Monaco

Inzwischen hat sie auf rund 1.400 Quadratmetern Fläche mehr als eine Tonne Gemüse produziert, ebenso wie 2.500 Eier und einige Kilogramm Honig – alles in Bioqualität. Ihre Waren werden in den Gärten zum Verkauf angeboten und von einigen Restaurants in Monaco weiterverarbeitet, darunter zwei Michelin-Sterne-Restaurants.

 

Schmelztiegel der Kulturen

Fast alle Kulturen dieser Welt kommen in Monaco zusammen – dies zeigt sich auch in der großen Vielfalt an Spezialitätenrestaurants. Vom Blue Bay, in dem die Küche der Antillen zelebriert wird (s. u.), und dem japanischen Restaurant Yoshi über thailändische Küche im Maya Bay und indische Gerichte im neu eröffneten Maya Jah bis hin zu chinesischen Spezialitäten im Song Qi, US-amerikanische Klassiker im Stars ‘n Bars Restaurant oder südamerikanische Leckereien im soeben eröffneten Coya – die vielseitige Restaurantlandschaft lädt Genießer auf eine kulinarische Tour rund um den Globus ein.

blue bay restaurant copyright  monte carlo societe des bains de mer  1024x779 - Fürstlicher Gourmet-Streifzug an der Côte d’Azur

Das Restaurant „Blue Bay“; Copyright: MONTE-CARLO Société des Bains de Mer

 

Weitere Informationen zu Monaco finden sich online unter visitmonaco.com und facebook.com/visitmonaco.

erstellt am: 27.09.2018

placeholder redaktion 1024x1024 - Fürstlicher Gourmet-Streifzug an der Côte d’Azur

rush4

Redaktion

Meistgelesen auf rush

img 6532 720x480 - 5 garantiert wetterfeste Tipps für die Pfingstferien

5 garantiert wetterfeste Tip...

Es ist wieder so weit – in Bayern starten die Pfingstferien! Während Einige sich getrost gen Süden und Sonne verziehen, bleiben die Wetterprognosen für den Raum München eher durchwachsen. Trotz der Gewissheit, dass der bayerische Wettergott es meist ziemlich gut mit uns meint und auch oft mit positiven, unerwarteten Wendungen überrascht, haben wir …

Mehr erfahren
beitragsbild 2 720x480 - Oh my Gucci!

Oh my Gucci!

Gucci hier, Gucci da, Gucci überall! Nimmt man die aktuellen Modetrends unter die Lupe, so erkennt man schnell, dass die Kollektionen des italienischen Luxuslabels die Modelandschaft einschlägig prägen. Gucci It-Pieces sind begehrter denn je – Fashionliebhaber reißen sich um die beliebten Teile und sind dabei bereit, dafür ganz schön tief in die T…

Mehr erfahren
dsc01259 720x480 - Tolle Marken – tolle Rabatte

Tolle Marken – tolle Rabat...

Die Feiertage und Silvester sind zwar vorüber, doch im Ingolstadt Village kommen die Prozente gerade erst in Partystimmung. Noch bis Ende Januar ist es möglich, bis zu 70 % Rabatt auf hochwertige Marken wie Prada zu sichern und den Jahresstart mit Shopping zu versüßen. Wenn das kein guter Vorsatz für 2018 ist! Attraktive Angebote dürfen im Rahme…

Mehr erfahren