„wee“ Expansion zum Loyality-Technologie-Leader

Weltweit einzigartig: weeNexx AG verschmilzt mit dem Cashback-System mit Blockchain-Technologie

Im Zuge der nachhaltigen Markterschließung und -durchdringung und des Zugriffs auf die Nutzung einer E-Money-Lizenz, erweitern die Cashback- und Mobile Payment-Spezialisten unter dem Dach der Schweizer Swiss Fintec Invest AG jetzt die bisher erzielten Erfolge mit den umfangreichen Möglichkeiten der Blockchain-Technologie. Das kommt einem strategischen Quantensprung gleich! Die bestehende Infrastruktur und die operative Grundlage für den anstehenden Ausbau von „wee“ zum globalen Blue Chip, wurde bereits in den vergangenen Jahren nachhaltig gelegt. Aufgabe der weeNexx AG als neues Schwesterunternehmen der weeMarketplace AG ist die Transformation der aktuellen technischen Basis und des bisherigen Geschäftsmodells von weeMarketplace in die Blockchain-Technologie.

„wee“ als weltweit einzigartiges Bonusprogramm vernetzt die globale Welt des Online-Shopping im eigenen Portal wee.com mit dem lokalen Einzelhandel. Beim E-Commerce erzielte Rabatte können vom Konsumenten nur beim Einkauf im Einzelhandel verrechnet werden. Alternativ lassen sich die gesammelten „wee“  – 1:1 umgerechnet als Euro – auf das Girokonto des Verbrauchers transferieren. „wee“ lässt den Einzelhandel so von seinem Gegner E-Commerce profitieren, da mit dem online erzielten Cashback nur im Einzelhandel eingekauft werden kann, womit der stationäre Handel zusätzliche Umsätze und Kunden generiert. In Planung und Betrieb – IT, Händleranbindung und Kundengewinnung – wurde bisher ein dreistelliger Euro-Millionenbetrag investiert.

Sie kennen das Loyality-Prinzip von „wee“ noch nicht? Das folgende Video erklärt die Funktionsweise des neuen Cashback-Systems.

 

 

Wie entwickelt sich der E-Commerce in den kommenden Jahren? 

Aktuell bevölkern über 7,6 Milliarden Menschen die Erde. Bei unveränderter Entwicklung ergibt das bis Ende unseres Jahrhunderts 20 Milliarden. Experten prognostizieren für 2022 weltweite Umsätze bei E-Commerce in Höhe von 2,11 Billionen Euro. Diesen bereits heute gigantischen Markt möchte „wee“ gezielt für sein Produkt-/Leistungsspektrum erschließen. Loyality-Programm, Cashback-System, Mobile Payment und E-Commerce – powered by Blockchain. Motto: Das Smartphone als Mobile Wallet wird für jedermann zur alltäglich gelebten Alternative der etablierten Bezahlsysteme, wie es auch heute schon von einigen Nachbarländern vorgelebt wird! Mit den umfassenden Möglichkeiten dieser Technologie kann der „wee“ Marktplatz mit großer Schubkraft in die nächste Business-Dimension befördert werden. Denn für Transaktionen beim Kauf oder Verkauf innerhalb der „wee“-Infrastruktur braucht es zukünftig mittels Blockchain-Technologie und Peer-to Peer (Ende zu Ende) keinen Intermediär mehr wie beispielsweise Banken es nutzen.

Das bedeutet: Zukünftig erfolgen Transaktionen unter gleichzeitiger Tokenisierung der „wee“-Loyality Points in Echtzeit! Gegenüber konventionellen Transaktionsprozessen, die im Wesentlichen mit der Einbindung von Banken umgesetzt werden, ergeben sich hieraus immense Einsparpotenziale inklusive taktischer Variabilität bei der Integration von Finanzdienstleistern. Und: Bei Umsetzung dieser Strategie ist es „wee“ als First Mover nun möglich, blitzschnell weitere Märkte zu erschließen, andere Loyality-Programme, neue Akzeptanzstellen und Konsumenten problemlos zu integrieren.

In der Perspektive des globalen Bezahlwesens werden Blockchain-basierte Technologien einen immer dominanteren Platz einnehmen. Für 2018/19 geplante 500.000 Konsumenten, 30.000 konventionelle Einzelhändler und 1.300 Betreiber von namhaften Online-Shops sind wesentliches Asset beim Ausbau von „wee“ zum substanziellen Bezahlsystem – potenzielle Nutzer des eigenen, neuen „wee“-Bezahlsystems. Darüber hinaus schaffen parallel externe Vertriebspartner bis 2019 die Voraussetzungen, um europaweit zusätzlich eine Million Einzelhändler anzuschließen. Mit seinem über Jahre gewachsenen Business-Fundament inklusive der potenziellen Akzeptanzstellen und Konsumenten als Nutzer sind die Voraussetzungen von „wee“ im Vergleich zu anderen Systemen als herausragend zu bezeichnen. Das beinhaltet auch die IT als stabile Basis. Hier wurde strategisch vorgebaut: Denn zukünftig muss der Anwender und Nutzer eines Blockchain-basierten Bezahlsystems verifizierbar sein, und genau das kann die eigene IT schon heute leisten (KYC).

 

Dr. Leo Schrutt (61), Präsident des Verwaltungsrats von sowohl Swiss Fintec Invest AG als auch weeNexx AG, blickt voller Stolz zurück und mit Zuversicht in die nahe Zukunft: „Mit einem über Jahre gewachsenen Business-Fundament und unserer innovativen Strategie unterscheiden wir uns diametral im Markt. Unser realistisches Ziel ist es, das weltweit erste wirklich stabile Blockchain-basierte Bezahlsystem mit eigener Verrechnungseinheit für den täglichen Gebrauch zu schaffen, zu etablieren und damit die Bezahlprozesse in der Welt nachhaltig zu verändern.“

051118 dr leo schrutt weenexx 1024x984 - „wee“ Expansion zum Loyality-Technologie-Leader

Dr. Leo Schrutt, Präsident des Verwaltungsrats der Schweizer Swiss Fintec Invest AG und der weeNexx AG

 

Die Strategie der weeNexx: Das erfolgreich etablierte Cashback-Business mit Mobile Payment und den immensen Möglichkeiten der Blockchain-Technologie für nachhaltiges Wachstum im „wee“ Marktplatz zu verschmelzen. Und zwar online gleichermaßen wie offline! „wee“, bisher Markenzeichen für ein innovatives Loyalitätsprogamm mit kontinuierlich steigendem Wachstum, wird seinen Markenkern und die damit verbundenen Leistungsversprechen erweitern – auf dem Weg zur organischen Vernetzung von bisherigem Geld, virtueller Währung und digitalem Cashback.

Mit der Entwicklung und dem Einsatz der „wee“-Technologie bei der Digitalisierung des Einzelhandels, der ausgeprägten Funktionsreife von weeCard und weeApp, haben die Unternehmen unter dem Dach der börsennotierten Swiss Fintec Invest AG bereits heute richtungsweisende Benchmarks gesetzt. Das gilt insbesondere auch für das Public Listing dieser Beteiligungsgesellschaft der „wee“-Gruppe an der Pariser Börse Euronext im Jahre 2017. Der aktuelle Börsenwert liegt bei rund 280 Mio. CHF.

Über die Zusammenarbeit mit einer namhaften Bank sichert sich die weeMarketplace AG weitergehende Assets beim Marktfortschritt: Diese Partnerschaft wird den Zugriff und die Nutzung einer E-Money-Lizenz für die europäische Expansion beinhalten. Präsident Schrutt freut sich über die aktuell positive Entwicklung: „Diese E-Money-Lizenz versetzt uns in die Lage, im idealen Zusammenspiel alle Kooperationsmöglichkeiten mit der Bank perfekt nutzen zu können. Mit den Erfolgen bei der Belebung des wee Marktplatzes, hier unterstreiche ich zudem die erfolgreichen Fortschritte beim weltweit ersten offenen Arena-Bezahlsystem in unserer eigenen weeArena, sowie der Nutzung einer E-Money-Lizenz und der geplanten Verschmelzung von „wee“ mit Blockchain-Technologie, steht der erfolgreichen Umsetzung unserer Unternehmensstrategie jetzt nichts mehr im Wege.“

 

 

Urban Art im alten Tengelmann

Kunst ist in der deutschen Hauptstadt überall und allgegenwärtig. In Berlin lassen sich Künstler aller Stilrichtungen entdecken. Ob beliebte Künstlertreffs, Atelierhäuser oder Streetart – Berlins Künstlerszene hat einiges zu bieten. Nun hat aber auch München für Kunstliebhaber eine neue TOP-Adresse: das KUNSTLABOR im Münchner Westen! Somit hat unsere Stadt neben dem MUCA jetzt ein weiteres großes und einzigartiges Kunstprojekt.

In dem Kunstlabor haben 50 lokale und internationale Künstler 5.000 Quadratmeter Innen- und Außenfläche künstlerisch neu interpretiert. Hinter der Fassade des ehemaligen Tengelmann Hauptsitzes arbeiten seit einigen Monaten Künstler der Urbanen und Zeitgenössischen Kunst an ihren individuellen „Raumexperimenten“.

Einen kleinen Vorgeschmack liefern wir Ihnen hier bereits:

bild1 1024x779 - Urban Art im alten Tengelmann

Künstler: Base23 ; Photocredits Silvie Tillard

 

bild2 1024x779 - Urban Art im alten Tengelmann

Künstler: Matthias Mross ; Photocredit Silvie Tillard

 

bild3 1024x779 - Urban Art im alten Tengelmann

Künstler: Mina Mania ; Photocredits Silvie Tillard

muca street dogs photo by silvie tillard 2 1024x682 - Urban Art im alten Tengelmann

Die Street Dogs on tour – vom Ingolstadt Village ins Kunstlabor! Diese Hunde waren anlässlich des Chinese Year of the Dog im Village zu sehen und wurden von verschiedenen Künstlern in Kooperation mit dem MUCA designt. Photocredit Silvie Tillard

Als Inspiration und Kulisse für ihre Arbeiten dienen unter anderem die zahlreichen Überbleibsel der Zeit des ehemaligen Bürokomplexes. So kam es, dass die Künstler beispielsweise mausgraue Tapeten zu Leinwänden, Aktenordner zu Skulpturen und Büroschränke zu Installationen umfunktioniert haben. Auf mehreren Etagen wurde gesprayt, gemalt, gehämmert und sich künstlerisch verwirklicht. Es wurden unter anderem Themen, wie Nachhaltigkeit oder Plastikmüll in unseren Meeren künstlerisch dargestellt und regen somit zum Nachdenken an. Oder man lässt sich von der Künstlerin Mina Mania in Sommerlaune versetzen, die die tristen Büroräume in eine Beachvolleyball – Szenerie aus Venice Beach verwandelt hat. Besucher können sich also auf individuelle, urbane und zeitgenössische Kunst freuen!

Wer also auf der Suche nach einem anregenden und inspirierenden Abendprogramm ist, kann bis zum 30. Dezember 2018 von 14-22h in der Landsberger Straße 350 dieses Projekt der MUCA bestaunen.

 

 

So entfliehen Sie den Herbstblues

Rund einen Monat verspätet hat sich der Herbst nun Ende Oktober auch in Deutschland eingenistet: Die Temperaturen sinken der Frostgrenze entgegen, der ein oder andere Regenschauer erfrischt die Erde und die Laubwälder verfärben sich in gelb-rötliche Nuancen. Egal wo man hinsieht – überall lässt der Wind die bunten Blätter tanzen. Um sich gebührend auf den Herbst einzustimmen und nicht den Herbstblues zu verfallen, präsentieren wir die weltweit schönsten Laubwälder, nominiert von Travelcircus. Indian Summer geht nämlich offensichtlich nicht nur in Nordamerika! Schauen Sie selbst in dem TOP 10 Ranking und kommen Sie mit auf eine kleine Herbstwald-Weltreise!

 

China: HERBST AN DER CHINESISCHEN MAUER

01 china chinesische mauer unsplash - So entfliehen Sie den Herbstblues

Herbstwald an der chinesischen Mauer

Eines der bedeutendsten Wahrzeichen des gesamten Landes erstreckt sich über eine Länge von 21.196 Kilometern – umarmt von mystischen Laubwäldern, die sich im Herbst leuchtend gelb verfärben. Ausgehend von den altertümlichen Wachtürmen und den verzierten Mauerwegen können Sie von Mitte Oktober bis Mitte November die schier endlosen Herbstwälder bewundern.

 

Deutschland: Herbst an der Burg Eltz

02 deutschland burg eltz pixabay - So entfliehen Sie den Herbstblues

Herbstwald an der Burg Eltz

Ein Hauch von romantischem Charme und märchenhaften Flair versprüht die Burg Eltz. Die warmen Nuancen der Laubbäume können Sie am besten im Oktober auf sich wirken lassen. Absolut empfehlenswert ist der Herbstspaziergang über den Wanderweg „Eltzer Burgpanorama“. Das Naturschutzgebiet und der Anblick der majestätischen Burgfassade bereiten eine einzigartige Atmosphäre. Außerdem können Sie auch seltene Pflanzen und Tiere entdecken.

 

Kanada: Herbst im Jasper National Park

03 kanada jasper national park pixabay 1024x779 - So entfliehen Sie den Herbstblues

Herbst im Jasper National Park

Bei dem Begriff „Indian Summer“ denken viele an die Wälder Kanadas. Da ist es nicht weiter verwunderlich, das sich der Jasper National Park im amerikanischen Norden ebenfalls in dem Ranking befindet. Der Jasper National Park in den kanadischen Rocky Mountains ist der größte seiner Art . Bei der Durchfahrt erwarten Sie rechts und links gelb-grüne Nadelbäume und rötliche Laubwälder, bei atemberaubenden Bergpanoramen. Mit etwas Glück können Sie sogar Tiere wie Elche, Hirsche und Schwarzbären sichten. Der ideale Zeitpunkt für dieses Naturerlebnis ist der Monat September.

 

Neuseeland: HERBST IN QUEENSTOWN

04 neuseeland queenstown unsplash 1024x779 - So entfliehen Sie den Herbstblues

Herbstwald in Queenstown

In Neuseeland dominiert der Herbst anders als in Deutschland die Monate März bis Mai. Eine Reise nach Queenstown ist aufgrund der zahlreichen Outdoor-Aktivitäten absolut empfehlenswert. Ob Bungee-Jumping, Fahrradfahren, Wandern, Baden oder Kanufahren – hier kommen Sportbegeisterte auf ihre Kosten und können im gleichen Zuge die energiegeladene Atmosphäre der Natur bewundern.

Mit der Gondelbahn oder zu Fuß können Sie sich auf den Gipfel von Bob’s Peak begeben und die bunte Baumvielfalt von oben betrachten.

 

USA: HERBST IN OBER GATLINSBURG

05 usa ober gatlinburg unsplash 1024x779 - So entfliehen Sie den Herbstblues

Herbstwald in Ober Galtinburg

Von September bis November verwandelt sich die im Winter bekannte Skiregion in Tennessee im restlichen Jahr in einen Berg voller Freude und Abenteuer. Besonders im Herbst können Sie unvergessliche Eindrücke sammeln: Die Laubwälder der Umgebung färben sich bei strahlendem Sonnenschein und trocken-warmen Klima in verschiedenste Nuancen zwischen Gelb und Rot. Ein aufregender Roadtrip durch die Straßen der Erholungsregion oder zum Wandern, in Ober Galtinburg können Sie einen Indian Summer genießen, wie er im Buche steht.

 

Deutschland / Tschechien: Herbst im Elbsandsteingebirge

06 deutschland elbsandsteingebirge 2 pixabay 1024x779 - So entfliehen Sie den Herbstblues

Herbstwald im Elbsandsteingebirge

Das Elbsandsteingebirge teilt sich in eine deutsche Region- die Sächsische Schweiz – sowie eine tschechische Region – die Böhmische Schweiz. Das deutsch-tschechische Gebirge besteht hauptsächlich aus Sandstein und stark abfallende Klippen und die hohen Steinsäulen. Im Oktober wird ein Besuch des Elbsandsteingebirges nahezu unvergesslich – denn dann wird die üppige Vegetation in bunte Farben getaucht und verwandelt das Gebirge in eine Augenweide. Von der Basteibrücke erhalten Sie einen perfekten Überblick über das Farbspektakel. Der Blick auf saftig-grüne Nadeln und gelb-rötliche Laubwälder, sowie der direkte Blick auf die Elbe sind eine echte Wohltat für den Geist.

 

RUMÄNIEN: HERBST IN BUKAREST

07 rumaenien bukarest unsplash 1024x779 - So entfliehen Sie den Herbstblues

Herbstwald in Bukarest

Die Hauptstadt Rumäniens verzaubert trotz Großstadt-Atmosphäre seine Besucher und Einwohner. Das „Kleine Paris“ hat neben neubarocker Architektur und Sehenswürdigkeiten wie dem Triumphbogen, dem Athenäum und dem Nationalen Kunstmuseum auch naturbelassene Entspannung zu bieten. Am Stadtrand befinden sich zahlreiche Seen und idyllische Parks verschönern das gesamte Stadtbild.  Im Oktober ist der ideale Zeitpunkt, um sich von der beschriebenen Szenerie einen eigenen Eindruck zu verschaffen. Gepflegte Alleen, verspielte Brücken, bunte Blumenbeete und schier endlose Weiden sorgen für ein Naturidyll der Extraklasse. Der Parcul Regele Mihal I al României ist mit Abstand der größte Park der Stadt und lädt zum entspannten Sitzen auf der Bank ein. Hier kann man den frische Herbstduft einatmen und die Farbvielfalt der Blätter auf sich wirken lassen.

 

Deutschland: HERBST AM SCHLOSS NEUSCHWANSTEIN

08 deutschland schloss neuschwanstein pixabay 1 1024x779 - So entfliehen Sie den Herbstblues

Herbstwald bei Schloss Neuschwanstein

Wir reisen in Indian Summer – Ranking zurück nach Deutschland, nicht unweit von Bayerns Landeshauptstadt. Das einst von König Ludwig II. als Rückzugsort in Auftrag gegeben, gilt das Schloss Neuschwanstein im Bayerischen Schwangau seit 1886 als regelrechter Touristenmagnet. Neuschwanstein verzaubert nämlich nicht nur mit seinen Räumlichkeiten, sondern auch mit einem märchenhaften Blick auf die Umgebung. König Ludwig selbst war von der Schönheit des Umlandes überwältigt: Romantische Gebirgshänge, weite Wiesen und mystische Wälder laden zum Träumen ein. Dieses romantische Spektakel sollten Sie sich am Besten im Oktober anschauen.

 

Slowenien: Herbst am Bhinjsko jezero

09 slowenien bohinjsko jezero unsplash 1024x779 - So entfliehen Sie den Herbstblues

Herbst am Bohinjsko Jezero

Auch ein See darf in dem Ranking nicht fehlen. Der Bohinjsko Jezero ist umgeben von majestätischen Berghängen und der Kirhe sv. Janez. Die warmen Gelb-und Rottöne spiegeln sich in der stillen Seeoberfläche und kreieren so ein atemberaubendes Bild. Eine nahezu unberührte Natur wird Besucher verzaubern. Innerhalb von drei Stunden können Sie den See umwandern und dabei die Pracht der Herbstwälder auf sich wirken lassen. Die idealen Monate, um den Indian Summer in Slowenien zu erleben, sind September und Oktober.

 

USA: HERBST IN RIDGWAY

10 usa ridgway unsplash 1 - So entfliehen Sie den Herbstblues

Herbstwald in Ridgway

Ob beim Bergsteigen, Wandern oder Fahrradfahren – ein Blick in die Natur von Ridgway ist eine Wohltat für Körper, Geist und Seele. Elegant strecken sich die Berghänge in den nordamerikanischen Himmel. Zu ihren Füßen liegen dichte Wälder und Wiesen, die mit ihren warmen Farben den Indian Summer einläuten.

Umgeben von steilen, bewaldeten Bergen bettet sich das Örtchen Ridgway ruhig in die Landschaft von Colorado ein. Das Umland der einstigen Eisenbahnstadt ist heute Heimat einer vielfältigen Tierwelt. So finden sich hier unter anderem Berglöwen, Hirsche, Bären, Truthähne und Weißkopfseeadler. Von September bis November können Sie den Indian Summer in den USA am besten erleben.

 

Wer auf den Geschmack gekommen ist sollte die Buchungsplattform Travelcircus besuchen. Dort gibt es eine große Auswahl an Städtetrips, Musicalreisen bis hinzu Wellnessurlauben.

Champions unter sich

„Courtyard-Gäste stecken voller Leidenschaft und sind leistungs- und erfolgsorientiert, ähnlich wie Spitzenathleten. Eine Partnerschaft mit dem erfolgreichsten Verein der deutschen Fußballgeschichte bietet sich also förmlich an“, so John License, Vice President Premium and Select Brands bei Marriott International, über die im Frühjahr bekannt gewordene Partnerschaft der größten Hotelkette der Welt und dem FC Bayern.
Das Courtyard by Marriott besitzt aktuell mehr als 1.100 Häuser weltweit und 50 davon befinden sich in Europa. Jedoch sollen bis 2020 weitere 30 folgen, wobei eines davon bereits Ende dieses Jahres seine Pforten öffnen wird. Was im Moment noch eine Baustelle im Herzen des Forschungscampus Garching ist, soll schon bald eine perfekte Ergänzung in die Umgebung des größten Forschungskonglomerats Deutschlands werden. Das Gebäude mit dem Namen „Galileo“ besteht aus drei Teilen – neben dem Courtyard Garching kommen zusätzlich noch Büroräume und ein separater Apartmentblock für Studenten oder Geschäftsleute in den neuen Gebäudekomplex. Die ca. 256 Zimmer sollen speziell an den Wochenenden, wenn in München Fußballspiele stattfinden, für treue FC Bayern Fans attraktiv sein. An Spieltagen werden hier verschiedene Extras angeboten und auch die Lage ist attraktiv, denn zur Allianz Arena braucht man mit der U-Bahn nur knapp 15 Minuten. Nach einem spannenden Spiel können Fußball-Fans den Abend bei einem gemütlichen Bier oder Cocktail an der Bar ausklingen lassen.

 

Marriott Loge in der Allianz Arena
Aber nicht nur Fußballbegeisterte, sondern auch die über 100 Millionen Mitglieder der Marriott-Bonusprogramme Marriott Rewards, inklusive The Ritz-Carlton Rewards, sowie Starwood Preferred Guest (SPG), können von dieser einzigartigen Partnerschaft profitieren. Sie haben die Möglichkeit, ihre gesammelten Rewards-Punkte gegen tolle Fußballerlebnisse einzulösen, darunter exklusive Karten für Deutschland- und Europaspiele des FC Bayern sowie einen VIP-Zugang zur Courtyard by Marriott Loge in der Münchner Allianz Arena. Von der eigens dafür eingerichteten Courtyard by Marriott Loge in der Allianz Arena aus, haben Fußballfans einen optimalen Blick auf das Spielfeld und können bei feinsten Speisen und Getränken das Spiel genießen. Die Einrichtung der Hospitality Box wurde von der aktuellen Courtyard-Innendesignlinie inspiriert und beinhaltet zum jetzigen Zeitpunkt sogar eines der komfortablen Courtyard by Marriott Betten.

Mit den FC Bayern Stars unter einem Dach
Rewards-Mitglieder haben zudem die Möglichkeit, mit ihren Punkten Gebote abzugeben, und somit die einmalige Chance auf den Hauptgewinn: das FC Bayern Team zu einem europäischen Auswärtsspiel zu begleiten – inklusive Reise mit den Fußball-Profis zum Austragungsort, Teilnahme am Mannschafts-Dinner im Anschluss an das Spiel, Tickets für das Match sowie Übernachtung im Hotel des FC Bayern.
Wir sind gespannt wie das fertige Hotel im Winter dann in Natura aussehen wird und welche tollen Momente den Courtyard by Marriott Gästen in den nächsten Jahren dank dieser Kooperation ermöglicht werden.

 

Weitere Infos finden Sie auf den Websites der beiden Partner: marriott.de und fcbayern.com

Alpiner Lifestyle meets Münchner Tradition

Luis Trenker lädt zum Törggelen bei LODENFREY am Dom ein!

wein 1024x572 - Alpiner Lifestyle meets Münchner Tradition

Gefeiert wird der Herbst und die Eröffnung des Pop Up Stores im Traditionshaus am Dom!

„Keschtn, a hoaße Supp, Tirtlan und a guater Nuier“… Die Südtiroler Gastlichkeit und Herzlichkeit ist einmalig, lassen Sie sich von diesem Kulturgut im Herzen Münchens begeistern!

Liebevoll zubereitete Schmankerl, traditionelle Melodien und Südtiroler Gastfreundschaft:

Das alles gibt es am Freitag, den 19.10. ab 15:00 Uhr und am Samstag, den 20.10. ab 12:00 Uhr bei LODENFREY!

Für alle Besucher des Stores gibt es ein tolles Goodie Bag mit typischen Südtiroler Schmankerln und Produkten, wie Äpfel von suedtriolerapfel.com, Schüttelbrot und vieles mehr!

Die Anmeldung kann unter der Luis Trenker-Facebookseite erfolgen.

 


 

Lodenfrey und Luis Trenker – eine Partnerschaft, die nicht besser passen könnte, denn viele Gemeinsamkeiten liegen auf der Hand.

 

Tradition und Moderne verbinden sich zu Alpinem Lifestyle – Die Luis Trenker Kollektion

Luis Trenker hat seinen eigenen Alpinen Lifestyle, seine eigene DNA. Die wertvollste Inspiration liegt in der von Generation zu Generation übermittelten
Tradition aus der alpinen Bekleidungskultur, verbunden mit Modernität. Neue Inspirationen entstehen von der Kultur, dem Zeitgeist, der Natur und den Manufakturen rund um die alpine Welt. Traditionelles wird immer wieder neu erfunden – mit einem hohen Anspruch an Qualität und Nachhaltigkeit. So werden beispielsweise nur Lammfelle aus Südtirol verwendet und auch nur Wollflies und keine Daune. Die Fertigung ist Made in Europe. 100% Original.

 

 

Michi Klemera, Managing Director der Alpinen Lifestyle Marke Luis Trenker, fasst in zwei Sätzen die Leitlinie des Labels zusammen.

michi kemera 648x1024 - Alpiner Lifestyle meets Münchner Tradition

„Wir sind 100% alpiner Lifestyle. Wir sind Mode, Sport und Tracht in Einem. In dieser Nische sind wir die Besten und mit diesem Alleinstellungsmerkmal fühlen wir uns richtig wohl.“

 

Weitere Informationen über Luis Trenker:

Die Marke LUIS TRENKER wurde 1995 von den Brüdern Hansjörg und Michi Klemera in Bozen gegründet. Hansjörg war bis 2011 stiller Kleingesellschafter, dann wurden die verschiedenen Beteiligungen interfamiliär und im Guten getrennt. Heute ist Michi Klemera Geschäftsführender Gesellschafter. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Bozen, Südtirol. 1996 ging die erste eigenständige Kollektion an den Start.#

luis trenker fw 2018 img 8962 1024x779 - Alpiner Lifestyle meets Münchner Tradition

Die Welt von LUIS TRENKER umfasst zwei Modemarken: LUIS TRENKER (die Alpine Lifestyle Kollektion) und LUIS TRENKER berg (die Outdoor-Kollektion)
sowie Accessoires wie Schuhe, Gürtel, Mützen und Tücher

www.luistrenker.com

Modularer Alleskönner

Die „OUTENTIC„-Erfolgsgeschichte begann im eher privaten Rahmen: Getrieben von der glühenden Leidenschaft für den alpinen Bikesport  entschlossen sich die CEOs der AFR Engineering GmbH im Jahr 2016, einen Rucksack zu entwickeln, mit dem man schwierige, sehr anspruchsvolle Tragepassagen auf den ausgedehnten Mountainbike-Touren mit dem „geschulterten Bike“ überwinden konnte. Das Rucksack-System sollte flexibel und modular aufgebaut sein und dennoch größte Stabilität, Sicherheit und multifunktionellen Nutzen haben. Selbstredend lag der Fokus, neben allen technischen Finessen auf einem coolen Design und auf „Nachhaltigkeit“.

 

out2359 1024x777 - Modularer Alleskönner

 

Alles in allem eine ziemliche Herausforderung – doch nach vielen Stunden in der Konzeptions- und Entwicklungsschmiede gelang es den Ingenieuren der AFR Engineering GmbH, die üblicher Weise für die Motorenentwicklung der BMW AG zuständig sind, die ersten Prototypen zu entwickeln und „nicht ohne Stolz“ selbst zu testen. Das Ergebnis begeisterte auf Anhieb, nach etwas „Fine-Tuning“ war der „Bike Module„-Rucksack fertiggestellt und ging in die Produktion, die zugehörigen Accessoires folgten in Kürze.

 

out0062 1024x777 - Modularer Alleskönner

 

Der Launch des ersten „Outentic“-Produktes brachte schnell ans Licht, in welcher Marktnische sich das Label platziert hatte, denn der Bedarf an funktionellen „Spezial-„Rucksäcken in unterschiedlichen sportlichen Bereichen ist enorm! So nahm die Vision der Unternehmensgründer, ein vollkommen neues, modulares Rucksack-System auf den Markt zu bringen, in kürzester Zeit Gestalt an. Allem voran steht der Grundwert der Nachhaltigkeit: ein „High-Tech-Rucksack“ für alle Situationen im Sport und in der Freizeit unter dem Brand OUTENTIC.

 

out1238 678x1024 - Modularer Alleskönner

 

Längst sieht man die „OUTENTIC“-Rucksäcke nicht nur im alpinen Gelände auf dem Rücken von passionierten Mountainbikern und Bergsteigern, sondern auch im „normalen Freizeitumfeld“ – im Umland und in der City. Auch Familien, die viel zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs sind, haben das OUTENTIC-Rucksack-System längst als „modularen Alleskönner“ entdeckt. Gerade mit umfangreichem und sperrigem Freizeitgepäck ist das „Casual Modul“ mit seinen 15 Litern Fassungsvermögen und den technischen Features ein wahrer Segen – in jeder Situation. Kurzum – „one for all“ – ein Rucksack für alle Aktivitäten. Als Basis bietet z. B. der „Basepack 8 L“ viele Möglichkeiten, sich an die individuellen Bedürfnisse anzupassen. Über die „4-Punkt-Anbindung“ lässt sich im Handumdrehen das „Casual Modul 15 l“ und das „Bike Modul“ hinzufügen. Diese technische Raffinesse garantiert absolute Flexibilität in allen Situationen.

out4438 1024x780 - Modularer Alleskönner

 

#BEOUTENTIC ist nicht ein Versprechen oder eine Devise, sondern die gelebte Unternehmensphilosophie:

Die Nachhaltigkeit der Produkte, wie das Oko-Tex zertifizierte Hauptmaterial Cordua und die Fertigung in Deutschland bzw. der Region (nur vereinzelte Näharbeiten werden in Tschechien ausgeübt) sind ebenso wie Transparenz, Qualität, Authentizität, Wertschätzung und Integrität die tragenden Säule des Unternehmensleitbildes.

 

Outentic.com