On Tour mit dem neuen Microsoft Surface Go

Technik hier, Technik da, Technik überall. Wir leben in einer Welt, in der Mobilität und Technik einfach unzertrennlich sind. Egal ob privat oder im Job – wir sind gerne erreichbar, halten unsere schönsten Momente gerne in Form von digitalen Fotos fest und bleiben mit unseren Liebsten, sogar über Ländergrenzen und Ozeane hinweg, in Kontakt.

 

bild nr. 1 1024x778 - On Tour mit dem neuen Microsoft Surface Go

 

Wer unterwegs oder auf Reisen nicht sein schweres Notebook mit sich herumschleppen möchte, der kann auch auf die immer beliebteren Tablets umsteigen, die hinsichtlich der Mobilität kaum zu übertreffen sind. Sie überzeugen nicht nur aufgrund ihres Fliegengewichts, sondern auch in Hinblick auf modernste Technik, die es ermöglicht, auch von unterwegs effektiv zu arbeiten.

Ganz neu auf dem Markt präsentiert sich nun das Microsoft Surface Go, das nicht nur mit seinen inneren Werten überzeugt, sondern auch in Sachen Design ein absoluter Hingucker ist. Auf den ersten Blick sieht es aus wie ein normales Tablet, doch dahinter verbirgt sich ein richtiges Notebook.

 

Technik kombiniert mit Ästhetik und Alltagstauglichkeit, was will man mehr?

Das kompakte Device bietet viele Vorteile, allen voran ist die praktische Größe aber wohl der größte Pluspunkt, den dieses stylische Lifestyle-Gerät bietet. Lifestyle deswegen, weil es vielfältig einsetzbar ist und man alles Wichtige von unterwegs aus bearbeiten kann. Das Surface Go ist ein vollwertiger PC auf dem Windows 10 Home im S Modus läuft und womit man kompletten Zugriff auf Office und Programme aus dem Microsoft Store hat. Dank des passenden Signature TypeCover verwandelt sich das Tablet im Nu in einen „Mini Laptop“, perfekt für Business-Trips und Co.

Ob E-Mails, Texte, Video-Konferenzen, Skype-Telefonate mit den Liebsten oder gar kreative Zeichnungen – alles kein Problem mit dem neuen Surface Go. Bei all der Arbeit ist der Spaßfaktor dieses kleinen Gerätes nicht zu vergessen.

 

bild nr. 2 1024x778 - On Tour mit dem neuen Microsoft Surface Go

bild nr. 3 1024x779 - On Tour mit dem neuen Microsoft Surface Go

 

Spiele, Videos, Schreib- und Malprogramme ermöglichen den kleinen Spaß für Zwischendurch, egal ob für Jung oder Alt. Kreative können im Programm „Paint 3D“ ihre künstlerische Ader zum Vorschein kommen lassen und u.a. digitale Zeichnungen mit dem Surface Pen anfertigen. Wir sagen nur: Ein Programm mit Suchtpotential! Im positiven Sinne natürlich 🙂

Da wir beim Thema Suchtpotential sind – Netflix-Abende und Co. erreichen mit diesem Gerät definitiv die höchste Gemütlichkeitsstufe. Keine schweren Laptops mehr im Bett oder auf der Couch, nur noch das federleichte Tablet, welches den Netflix-Marathon auf ein ganz neues Level hebt. Entspannung pur! Man kann festhalten, dass dieses Gerät einfach Spaß bringt! Es ist vielfältig einsetzbar, und bietet vor allem auch für Reisende viele Vorteile. Klein und kompakt, lässt es sich überall hin mitnehmen. Wie wir finden, sind es hier auch die Details, die den Unterschied machen. Die edle Alcantara-Tastatur, die in verschiedenen Farben erhältlich ist, macht dieses Gerät zu etwas ganz Besonderem mit der Extraportion Ästhetik. Passend dazu gibt es on top auch noch den zusätzlich erhältlichen Surface Pen und die Surface Mobile Maus, die ebenfalls in den edlen Farbtönen daherkommen.

Das Surface Go – ein Allround-Talent im Handtaschenformat. Wir sagen TOP!

„Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Microsoft Deutschland entstanden. Das Surface Go wurde uns von Microsoft Deutschland zur Verfügung gestellt.“

 

 

Let it shine: Sonnenschutz für die Haut

Warme Temperaturen, luftige Kleider und ein Hauch von Urlaubsflair – ja, der Sommer offenbart sich uns in seiner ganzen Pracht. Mit anderen Worten: Passend zum Sommerferienbeginn ist die Hitzewelle da! Zugegebenermaßen sind solche Temperaturen definitiv Geschmackssache und nicht jedermanns Ding. Doch fest steht, dass sich über Abkühlung jeder freut, sei es in Form von ganz viel Eis, einer Schwimmrunde im nächstgelegenen See oder einfach einer eiskalten Dusche daheim. Wichtig ist, dass wir während dieser Zeit viel trinken und unseren Körper vor schädlichen UVA-, und UVB-Strahlen schützen.

Unentbehrlich für Sonnige Tage: der richtige Sonnenschutz!

Ein weit verbreitetes Gerücht ist noch immer, dass ein Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor das Braunwerden verhindert. Daher greifen viele Menschen zu Produkten mit niedrigem Faktor, die jedoch nicht genügend Schutz bieten. Entgegen der weit verbreiteten Meinung ist ein hoher Lichtschutzfaktor nämlich nicht mit Blässe gleichzusetzen, sondern vielmehr mit einem langanhaltenden, gebräunten und vor allem gesunden Teint.

Des Menschen größtes Organ, die Haut, ist empfindlich und sollte adäquat gepflegt werden, um schmerzhaften Sonnenbrand oder gar langfristige Hautkrankheiten zu vermeiden. Dies ist heutzutage jedoch kein Problem mehr, denn die Industrie bietet eine ganze Menge an verschiedenen Sonnenschutzmitteln an, die je nach Hauttyp individuell angepasst werden können. Neben klassischen Sonnencremes bieten Drogerien und Parfümerien auch verschiedene Sprays, Sticks und Co. an, um nicht nur die Haut, sondern auch Haare und Lippen vor dem Austrocknen zu schützen. Der neueste Trend sind kleine Gesichtssprays, die perfekt in jede Handtasche passen und mit denen man sich zwischendurch das Gesicht einsprühen kann. Ein Produkt, das im Sommer eindeutig unentbehrlich ist! Wichtig ist dabei der richtige SPF-Faktor. Grundsätzlich gilt: Je höher der Faktor, desto höher der Schutz. Dermatologen empfehlen, sich mit einem SPF von 50+ einzucremen, um die Haut optimal zu schützen. Doch auch hier gilt, das Sonnenbad in Maßen zu genießen. Für einen frischen, gebräunten Teint brauchen wir also, wie bei so vielen Dingen im Leben, ein gesundes Mittelmaß und vor allem den richtigen Schutz! So macht der Sommer doppelt viel Spaß und unsere Haut wird es uns danken.

 

bild 1 1024x673 - Let it shine: Sonnenschutz für die Haut

(v.l.n.r.): Olaz Regenerist 3-Zonen Tagescreme LSF 30, Dr. Grandel Handpflege mit UV Schutz, Sans Soucis Daily Vitamins DD Daily Defense LSF25, Eubos Hyaluron Repair & Protect

bild 2 1024x680 - Let it shine: Sonnenschutz für die Haut

(v.l.n.r.): Phyris Sonnenschutzserum für intelligenten UV-Schutz mit LSF 30, Eucerin Sun Gel-Creme LSF 30, Avène Sonnenfluid SPF50+ Ohne Duftstoffe, Lancaster Sun Control LSF 50

bild 3 1024x680 - Let it shine: Sonnenschutz für die Haut

(v.l.n.r): Labello Sun Protect, Payot Sensi Protective Anti-Aging Oil mit Vitamin Complex – SPF 50+, Aloe Vera Sonnenspray active LSF 30, Ultrasun glimmer LSF20 – sensitive formel

 

Die richtige Pflege nach dem Sonnenbad

Nicht zu vergessen ist die Pflege danach, denn die sonnenstrapazierte Haut hat nach dem Sonnenbad besondere Ansprüche. Dabei sollten Sie auf spezielle After Sun-Produkte setzen, die wertvolle Inhaltsstoffe, wie die Radikalfänger Vitamin C und E, enthalten. Außerdem beinhalten diese Produkte Aloe Vera, Hamamelis und Pathenol, die viel Feuchtigkeit spenden und kühlen, beruhigen und die Regeneration der Haut positiv beeinflussen. Mittlerweile gibt es tolle Produkte, die bräunungsverlängernde Eigenschaften enthalten, sodass Sie sich lange an dem gesunden und schönen Glow Ihrer Haut erfreuen können.

Happy holidays!

 

bild 4 1024x680 - Let it shine: Sonnenschutz für die Haut

(v.l.n.r.): DADO SENS After SUN Gel, NIVEA SUN Pflegende After Sun Lotion, Schaebens Aloe Vera Maske, ANNEMARIE BÖRLIND After SUN Kühlendes Gel

Das Schuhlabel mit Herz

Unsere Welt unterliegt ständigen Wandlungen, ohne die wir keinen Fortschritt erleben könnten – auch die Modewelt erfindet sich immer wieder neu. Modemacher haben ein sensibles Gespür für die Bedürfnisse der Menschen und liefern Kollektionen, die ganze Massen begeistern. So innovativ dies alles sein mag, um ein aktuelles Thema machen die bekannten Modehäuser bisher einen großen Bogen – um die Wichtigkeit der veganen Mode. Während einige Wenige der bekannten Modemacher, wie z.B. Stella McCartney, vegan und nachhaltig produzieren, bleibt es in der Summe doch eine Nische. Bei einer stetig wachsenden Anzahl an vegan oder vegetarisch lebenden Menschen ist es kaum nachvollziehbar, dass es so wenige Alternativen gibt.

Die vegane Sneaker-Kollektion

So hat sich Giulia + Romeo Gründerin Daniela Brunner zum Ziel genommen in der Modewelt ein Zeichen zu setzen, und ein neues Bewusstsein zu schaffen. Im Vordergrund steht hier vor allem ihre große Liebe zu den Tieren. „Ich bin stolz, meine erste vegane Sneaker Kollektion für Frauen zu präsentieren, die Tiere so sehr lieben wie ich es tue und die der Mode so sehr verfallen sind, wie ich es bin. Es ist meine absolute und äußerst dringende Herzensangelegenheit, nur noch Schuhe ohne Tierleid herzustellen“, sagt die Gründerin.

Die Münchnerin designt die Modelle selbst und vereint dabei höchste Qualität mit Nachhaltigkeit und Ästhetik, denn der Verzicht auf Leder und Wolle muss keinerlei Abstrich hinsichtlich der Optik bedeuten, wie die neue Sneaker-Kollektion beweist. Hergestellt werden die Schuhe in einer kleinen Manufaktur in Portugal, die unter anderem auch für namenhafte Labels wie Balmain, Chloé und Isabel Marant produziert. Für die Sneaker werden nur hochwertige und umweltfreundliche Materialien aus Italien verwendet, die sich sowohl optisch als auch haptisch in Nichts von Leder unterscheiden.

So Können auch Sie etwas bewirken

Das Label Giulia + Romeo möchte einen Bewusstseinswandel bewirken und Menschen dazu anregen, verantwortungsvoll mit ihrer Umwelt zu interagieren und vor allem auch aufzuklären, denn die meisten Verbraucher seien sich der herzzerreißenden Umstände innerhalb der Schlachthöfe und Massentierhaltungen nicht bewusst. Daher gehen aktuell auch pro verkauftes Paar Schuhe 3 Euro an die Tierschutzorganisation Animal Equality. Ziel des Unternehmens ist es, irgendwann einmal den Großteil des Erlöses spenden zu können und somit einen Mehrwert für die Symbiose zwischen Mensch und Tier zu schaffen.

Mit viel Herzblut, Altruismus und Demut gegenüber der Tierwelt, etabliert sich das Label Giulia + Romeo als innovatives Schuhlabel gerade neu auf dem Markt. Die große Leidenschaft für Mode und Tierliebe soll in der Kombination einen Umbruch ermöglichen, der schon längst überfällig ist. „Jeder Einzelne von uns kann einen Teil zum Wohlergehen der Tiere beitragen. Mein Beitrag ist diese Kollektion“, sagt Daniela Brunner, Gründerin von Giulia + Romeo.

 

Erhältlich sind die Schuhe unter:

www.giuliaandromeo.com,
sowie exklusiv bei Marion Heinrich
und Bo Redley, München

HEART-Angelegenheit

Seit nunmehr 8 Jahren betreiben Daniel Laurent, Nikias Hofman und Ayhan Durak das angesagte Szenelokal ’’Heart’’.  Der einstige Tresorraum der deutschen Bank bietet nun eine moderne Mischung aus Restaurant, Bar und Club im Zentrum Münchens.

Anlässlich des 8. Geburtstages haben wir uns mit den drei Geschäftsführern über Herzensangelegenheiten und das Münchener Nachtleben unterhalten.

 

Herzlichen Glückwunsch zum 8. Geburtstag! Erzählt uns doch einmal von der Geburtsstunde des Heart.

Der Ursprung lässt sich auf die Zeit zurückdatieren, in der wir noch das Baby am Maximiliansplatz betrieben haben. Wir sind hier immer an diesem imposanten Haus am Lenbachplatz vorbeigefahren, wo groß darauf stand „Büroflächen zu vermieten“. Bereits da haben wir intuitiv gesagt: „Hier muss irgendwann unser zweites Zuhause sein“. So ist das Ganze dann irgendwie ins Rollen gekommen.

 

Wie kommt man dazu, solch eine Traumlocation zu ergattern?

Es war in der Tat ein großer Glücksfall! Damals waren mehrere namenhafte Gastronomen mit im Rennen um die Räumlichkeiten. Wir, bis dato gastronomische Nobody’s, haben uns damals wirklich sehr viel Mühe mit dem Konzept gegeben und enorm viel Herzblut mit einfließen lassen. Am Ende hat unsere Idee ja auch überzeugt! Der Mix aus Restaurant, Bar und Club hat den Puls der Zeit direkt ins Schwarze getroffen und wir bekamen die wunderbare Location.

Wir wussten, das ist ein Ort, den dem wir uns weiterentwickeln können, ein Projekt, welches uns ermöglicht, unsere Persönlichkeit widerzuspiegeln und einen Ort des Miteinanders zu kreieren.

 

Also ist das Konzept mit Eurer eigenen Persönlichkeitsentwicklung verbunden?

Ja, absolut! Man muss schließlich ja auch zu 100 % hinter seinem Business stehen. Uns war es wichtig unsere Persönlichkeit und unsere eignen Interessen mit einzubringen, schließlich wächst man ja auch mit der Zeit, der Fokus und die Hobbies können sich ändern oder auch intensivieren. Bei uns rückten die Themen Genuss, gutes Essen, Weine und Co. immer mehr in den Vordergrund, aber natürlich auch Tanzen und Spaß.

Genau das wollten wir hier umsetzen – eine Mischung aus gehobener Küche, Bar und Club, das Ganze konzentriert in diesem wunderschönen Haus.

Es ist die Vielfalt, die uns ausmacht.

 

Bei solch einer Herzensangelegenheit fiel die Namensgebung „Heart“ ja sicher nicht schwer, oder?

(Ein Lächeln macht sich breit)

In der Tat! Wir haben ja damals unseren ersten Club schon „Baby“ genannt, eben weil es im übertragenden Sinne unser 1. „Baby“ war. Beim „Heart“ haben wir uns gedacht, dass die Symbolik für sich selbst spricht. Am Anfang haben wir dem Laden per se auch keinen Namen gegeben, sondern nur das symbolische Zeichen in Form eines Herzens. Dieses sollte all das repräsentieren, was sich nur schwer in einem Namen zusammenfassen lässt.

Obendrein handelt es sich hierbei natürlich aber auch um eine Herzensangelegenheit, die passenderweise im auch Herzen Münchens zum Ausdruck kommt.

Was passt da besser als „HEART“?

 

Lässt sich denn ein klassischer Heart-Besucher charakterisieren?

Nein, das ist absolut unmöglich, da zu pauschalisieren. Das ist auch eine Sache, auf die wir enorm großen Wert legen. Es war uns von Anfang an wichtig, einen Ort zu schaffen, an dem sich verschiedene Menschen treffen. Aus unserer Sicht ist das die Essenz, die das Nachtleben auch spannend macht. Es macht Spaß, Menschen zu treffen, die anders sind – vielleicht jünger oder älter, etwas spießiger oder aber auch flippiger als man selbst.

In unserem Geschäft darf es nicht homogen sein, sondern bunt und voller Vielfalt. Es war schon immer unser Ziel, unterschiedliche Leute an einem Ort zusammenzubringen – da entsteht immer etwas Besonderes!

 

Auch Promi-Gäste aus aller Welt, wie Justin Bieber und Orlando Bloom fühlen sich bei Euch wohl. Was hebt Euch da von anderen Münchener Clubs ab?

Es ist die lockere Atmosphäre und die Einzigartigkeit der Location, die auch Promis einen entspannten Aufenthalt ermöglicht. Die kommen ja schließlich auch nur hierher, um Spaß zu haben.

Es ist auch nicht immer so, dass die sich vorher anmelden. Das beste Beispiel dafür ist Bruno Mars, der spontan vorbeigeschaut hat und sich einfach unter die tanzenden Menschen gemischt hat. Das Beste an der Geschichte: Niemand hat ihn erkannt, denn ohne großes Aufsehen fällt es einem meist gar nicht auf.

 

Lässt sich Euer Erfolgsgeheimnis in ein paar Worten zusammenfassen?

Eigentlich schon, denn zum einen ist es der bunter Mix der uns ausmacht aber zum anderen auch die Tatsache, dass wir offen sind für alle Arten und Typen von Menschen. Man darf keine Schwellenängste haben und sollte offen sein.

Last but not least ist es natürlich auch der Zusammenhalt untereinander, der uns all das ermöglicht.

Unser Fundament ist die tiefe Freundschaft, die wir seit vielen Jahren pflegen.

 

Gibt es denn noch weitere Projekte und Ideen, die Ihr in Zukunft umsetzen wollt?

Ja, es steht so Einiges auf dem Programm!

Ein aktuelles Projekt in das wir ebenfalls viel Leidenschaft investiert haben ist die Dachterrasse für den Privat-Club auf der Terrasse vom Oberpollinger.

Eine Art Sommerclub, mit toller Musik, entspanntem Ambiente und einem atemberaubenden Blick über München.

Der Startschuss dafür war am 15. Juni und das Ganze geht insgesamt 6 Wochen lang.

Ebenfalls neu ist die zweite Terrasse im Heart, denn wir sind durch aufwendige Umbauarbeiten einmal komplett durchgebrochen und auf der anderen Seite ist jetzt eine neue Fläche entstanden, inklusive der einer neuen Terrasse auf der anderen Seite des Gebäudes. Man kann jetzt von Terrasse zu Terrasse einmal komplett durchschauen.

Es tut sich also viel und wir freuen uns auf alles, was noch vor uns liegt.

 

Das Heart:

Wo es glitzert und funkelt…

Was hat es eigentlich auf sich mit der Faszination für schönen Schmuck und Accessoires? Sowohl Frauen als auch Männer schmücken sich gerne mit ausgewählten Stücken, die sowohl die Persönlichkeit als auch das Outfit unterstreichen. Schmuckstücke verleihen das gewisse Etwas und runden das Outfit ab. Ob auffällig oder schlicht, das hängt jeweils vom Look aber auch vom Träger selbst ab. Fest steht jedoch: Wir alle lieben Schmuck und verbinden auch meist etwas Persönliches mit unseren Lieblingsstücken. Sie erinnern uns oft an bestimmte Momente oder gar Menschen, die uns lieb und teuer sind. Daher ist das Ganze mit einer ziemlich emotionalen Note verbunden, die den Stücken einen hohen ideellen Wert verleihen. Ganz zu schweigen davon, dass Schmuck natürlich auch zu den wohl meist geschenkten materiellen Dingen gehört. Ob zum Geburtstag, zum Abschluss, zu Weihnachten oder zum Muttertag – wir schenken gerne alles, was glitzert und funkelt!

Auf der Suche nach neuen Styling-Inspirationen haben wir uns in den Perlacher Einkaufspassagen mal nach etwas ’’bling bling’’ umgeschaut und stellen Ihnen unsere Favoriten vor…

 

Funkelnde Kristalle bei Swarovski

 

 bild nr 2 1 1024x682 - Wo es glitzert und funkelt...

bild nr 1 1024x682 - Wo es glitzert und funkelt...

bild nr 3 1 1024x682 - Wo es glitzert und funkelt...

bild nr 4 1 1024x682 - Wo es glitzert und funkelt...

 

Trendiger Modeschmuck von schmuckrausch

 

bild nr 6 1 1024x682 - Wo es glitzert und funkelt...

 

bild nr. 5 1024x682 - Wo es glitzert und funkelt...

 

Gold bis Silber – zeitlose Klassiker bei Christ

 

bild nr7 1024x682 - Wo es glitzert und funkelt...

bild nr 8 1024x682 - Wo es glitzert und funkelt...

 

Accessoires für jeden Anlass von Bijou Brigitte

 

bild nr9  1024x682 - Wo es glitzert und funkelt...

bild nr 11 1024x682 - Wo es glitzert und funkelt...

bild nr 10 1 1024x682 - Wo es glitzert und funkelt...

Eine Verführung der Sinne

Geht es um Genuss, sind wir Menschen gerne sinnlich und lassen uns treiben. Genuss ist sehr individuell und bedeutet für jeden etwas Anderes. Somit ist das Genießen an sich immer etwas sehr persönliches, ein Gefühl das man schwer beschreiben kann.

Um einen Moment des Genusses zu erleben brauchen wir keine extravaganten Situationen oder Umstände, nein, es liegt meist in den kleinen aber feinen Dingen des Lebens. Erlauben wir uns einmal ein paar Minuten der Gedankenstille, finden wir sehr schnell einen inneren Ort, der uns für alle Genüsse öffnet. Haben wir diesen Ort gefunden, kann aus einem einfachen Nachmittags-Kaffee umgehend ein ultimativer Genuss der Sinne werden. Dies lässt sich wohl auf alles Weitere übertragen – die Kraft liegt immer in der inneren Einstellung.

Passend dazu haben wir uns im pep nach sinnlichen Shopping-Möglichkeiten umgeschaut, die Körper und Geist glücklich stimmen.

Schokoladige Versuchung bei Hussel

bild nr. 1 1024x682 - Eine Verführung der Sinne

Schokolade wohin das Auge reicht! Verschiedenste Sorten und Geschmacksnuancen warten hier auf alle Schoko-Liebhaber. Ob Pralinen, Riegel, Kekse oder ganze Tafeln, das Geschäft ist voller Genüsse für die Sinne! Sehr empfehlenswert sind bei Hussel auch die liebevoll eingepackten Geschenksets, die garantiert jedes Schoko-Herz höher schlagen lassen.

bild nr 2 1024x682 - Eine Verführung der Sinne

 

bild nr 3 1024x682 - Eine Verführung der Sinne

 

bild nr 4 1024x682 - Eine Verführung der Sinne

 

Den Kopf ausschalten bei Hugendubel

bild nr 5 1024x682 - Eine Verführung der Sinne

Viele Menschen können beim Lesen am besten abschalten und den Alltag hinter sich lassen. Bücher lassen uns in andere Realitäten eintauchen, fernab von räumlichen und zeitlichen Grenzen. Sie eröffnen uns neue Horizonte und ermöglichen uns die Annahme neuer Perspektiven.

Bei Hugendubel finden Sie einen Ort der Inspiration. Lassen Sie sich von aktuellen Bestellern inspirieren, die ihren Geist beleben.

bild nr. 6 1024x682 - Eine Verführung der Sinne

bild nr. 7 1 1024x682 - Eine Verführung der Sinne

 

Kaffee, Tee und andere Köstlichkeiten bei Eilles

bild nr . 8 1024x682 - Eine Verführung der Sinne

Während Kaffee und Tee heutzutage bei uns zur täglichen Routine gehören, war dies nicht immer der Fall. Man kann durchaus sagen, dass Kaffee und Tee zu seltenen Luxusartikeln gezählt wurden, die sich nicht jeder leisten konnte.

Während die edlen Produkte heute durchaus erschwinglicher sind, so kommt es jedoch umso mehr auf eine gute Qualität an.

Bei Eilles finden Sie Kaffee- und Teegenuss der Extraklasse, der sich schon beim Betreten in den Laden bemerkbar macht. Als wäre dies nicht genug, warten hier außerdem verschiedenste süße Verführungen darauf, vernascht zu werden.

Ein Fest der Sinne!

bild nr 9 682x1024 - Eine Verführung der Sinne

bild nr 10 1024x682 - Eine Verführung der Sinne

bild nr.11 1024x682 - Eine Verführung der Sinne

bild nr 12 1024x682 - Eine Verführung der Sinne

bild nr 13 1024x682 - Eine Verführung der Sinne

Blumen & Kunst – Natur zum Mitnehmen

bild nr 14 682x1024 - Eine Verführung der Sinne

Bereits wichtige Philosophen und Dichter wie Goethe haben die Natur als Spiegelbild des Göttlichen gesehen. Es verwundert also kaum, dass wir Menschen uns in der Natur meist geerdet und wohl fühlen.

Umso schöner ist es, wenn man sich ein Stück Natur auch in die eigenen vier Wände holen kann, beispielsweise in Form von Blumen. Das Geschäft Blumen und Kunst verführt mit einzigartigen Blumenkompositionen, die zum Träumen einladen.

bild nr 15 1024x682 - Eine Verführung der Sinne